3 Monate unterwegs Sein – Innenschau

Drei Monate auf Reisen – eine kleine Innenschau.
Wie ist es? – das Leben unterwegs?
Innehalten und Schauen gelingt mir genau dann, wenn wir länger anhalten und etwas verweilen.
Fahren – Ausschau nach einem Schlafplatz halten – Essen zubereiten – neue Plätze – Ankommen – Orientieren – im engen Miteinander respektvoll auskommen:
so gestalten sich doch eher die meisten Tage des Unterwegs Seins für mich.

Dann bleibt mir oftmals weniger Sinn nach dem Schreiben darüber, wie es mir gerade geht. Natürlich reflektiere ich Etappen, Geschehnisse oder aufkommende Emotionen. Das liegt mir schon immer im Blut, manchmal stehe ich mir gerade damit im Weg. Um Weiter zu fahren, Konflikte zu überbrücken und die täglichen Entscheidungen zu meistern, braucht es nach meiner Wahrnehmung eher, das Unmögliche einzuladen (wie Jorma sagt) und Vertrauen zu haben.
Nach dem Losfahren in Thüringen und dem Abgeben unserer Wohnungsschlüssel ist doch inzwischen einiges passiert. Gerade vor dem Schreiben habe ich von bekannten Reisenden ein paar Zitate gelesen und musste bei so manchem Schmunzeln oder zustimmend nicken. Hier ein Beispiel:
„Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen und dass man sich durch keine widrigen Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lasse. (Adolf Freiherr von Knigge (1752 – 1796))
Sieh an, denke ich mir und nehme zur Kenntnis, dass langes Reisen eben nicht das vorhersehbare einchecken in eine Urlaubstraumwelt ist. Das Leben ist voller Herausforderungen. Manches Mal schauen Tilo und ich mich an und sagen: Könnte es nicht mal einen Tag ohne Vorkommnisse geben, die wir bewältigen dürfen?

Gerade das enge Leben im Bus, voll den Naturgewalten und den emotionalen Bedürfnissen von 4 Lebewesen ausgesetzt, bestimmt unseren Alltag in all den Wochen. Und vielleicht gerade deswegen sind wir stolz auf jeden Kilometer den Reimo und wir 4 gemeinsam meistern. Es ist auch für mich gerade wunderbar, die Bilder gemeinsam mit Tilo heraus zu suchen und anzuerkennen, wie weit wir bereits gekommen sind, was für wundervolle Menschen wir kennen lernen durften und welch traumhafte Landschaften uns sich schon gezeigt haben. Erfahrungen von unschätzbarem Wert.

Mehr als 6000km sind wir unterwegs. Was hat sich ereignet/verändert?

> tägliches Beisammensein als Familie – oftmals 24 Stunden am Tag;
Jorma küsst uns noch immer mehrmals täglich – er genießt es jeden Tag neu mit uns beiden zusammen zu sein. Das berührt mich unendlich.
> wechselnde Orte, Landschaften, Menschen, Sprachen
> Einlassen im wahren Hier und Jetzt – Verstehen lernen von Unplanbarkeit
> Notwendigkeit von Ritualen, Ordnungssystemen und regelmässige Überprüfung derer
> Miteinander reden ist Grundvoraussetzung für ein respektvolles Miteinander
Hier auf Reisen können wir uns nicht „aus dem Weg gehen“
> Abschied nehmen vom Leistungsdenken – was habe ich heute geschafft?
> Innehalten, Wahrnehmen, Wahrnehmen, Wahrnehmen
> tollste Kulissen können uns manchmal auch über aufkommende Streitereien oder eigene innere Konflikte nicht immer hinweghelfen:
Das Überschreiten von Grenzen und eigenen Ängsten nehmen wir freilich mit. Und doch hilft auch das minimalistische Leben, sich wieder zu fangen.
> jeden Tag neugierig sein und das Beste erhoffen
> Miteinander und aneinander Lernen – kleine Gespräche am Rande – Dialoge mit unserem Kind genießen und Zeit nehmen und haben!!!
> Meer, Berge, Wärme, Kälte, Farbenrausch, unbekannte Düfte – manchmal wechselnd innerhalb von wenigen Stunden
> Vorurteile abbauen – Fremdes schätzen lernen
> Geschichte an den jeweiligen Orten plötzlich verstehen und aufsaugen
> Hilfe annehmen lernen
> Lieblingsplätze wertschätzen
> Geduld – Humor – Atmen
Jorma hat heute zu mir beim Frühstück gesagt: “ Mama aber pass auf, dass Du nicht hypaventilitierst“ 🙂
> Leben

Mit den Impressionen von Tilo lade ich Dich ein wenig mit auf die Reise zu gehen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s